Mittwoch, 10. Mai 2017

Mitarbeiter/in für Bildungszentrum Klagenfurt jeweils Freitag + Samstag (16 h/Woche) ab sofort gesucht

Die Kärntner Berufsförderungsinstitut GmbH sucht ab sofort für das Bildungszentrum in Klagenfurt eine/n „Mitarbeiter/in“. Das Profil der ausgeschriebenen Stelle gestaltet sich wie folgt:  Mitarbeiter/in für Bildungszentrum Klagenfurt gesucht

Onlinemagazin für Lehrlingsausbilder

#ausbilden gibt es in Printform schon seit 2014.  Seit März 2017 ist das Magazin nun auch online erhältlich.

Sieses unabhängige und rein auf die Anforderungen von Ausbildern ausgerichtete Portal transportiert aktuelle Fachinformationen ebenso wie Hintergrundberichte, Expertenbeiträge und praktische Arbeitshilfen. Pro Quartal wird es ein Schwerpunktthema geben, bei dem für die duale Ausbildung relevante Themen von allen Seiten beleuchtet werden.
Der Abopreis beträgt EUR 95,- pro Jahr. 

Siehe auch: Onlinemagazin für Lehrlingsausbilder

Dienstag, 18. April 2017

OPEN DAY: bfi-Klagenfurt am 08. Mai 2017 ab 13:00 Uhr



Unter dem Motto BILDUNG. FUTURE INCLUSIVE eröffnet das neues Bildungszentrum des bfi-Kärnten in Klagenfurt offiziell seine Pforten.

 
 
Wir freuen uns über viele Besucherinnen und Besucher, die unser neues Bildungszentrum am Bahnhofsplatz 1 in Klagenfurt besichtigen möchten und an den vielen Aktionen teilnehmen möchten.

Was bieten wir Ihnen?


Zahngesundheitserzieher/in ab sofort gesucht

Wir suchen sucht ab sofort zur Verstärkung des bestehenden Teams für das Gesundheitsprojekt „Zahnprophylaxe in Kärntens Volksschulen“ eine/n Mitarbeiter/in für den Bezirk Hermagor, um Kindern die Wichtigkeit der Zahnprophylaxe im Zuge eines pädagogisch durchdachten Konzeptes näher zu bringen und die Projektleitung hinsichtlich ihrer organisatorischen Aufgaben zu unterstützen.

Anforderungen:
  • abgeschlossene pädagogische oder zahnmedizinische Ausbildung
  • Freude am Umgang mit Kindern
  • Bereitschaft, sich im Bereich der Zahnprophylaxe, Ernährungslehre sowie pädagogisch-didaktisch weiterzubilden
  • idealerweise Wohnort im Bezirk Hermagor oder Umgebung
  • eigenverantwortliches Arbeiten sowie Arbeiten im Team
  • flexibel und bereit für neue Aufgaben
  • Führerschein B und Fahrzeug

Donnerstag, 6. April 2017

Trainer/in - Berufsorientierung, Bewerbungstraining, Jobcoaching für Oberkärnten gesucht

Ab Mai/Juni 2017

suchen wir eine/einen Trainerin/Trainer mit Schwerpunkt Berufsorientierung, Bewerbungstraining, Jobcoaching für arbeitsmarktpolitische Projekte in Oberkärnten (insb. SP,VI, HE)  in Voll- oder Teilzeit.

Ihre Aufgaben:
  • Durchführung von Einzelcoachings und Gruppentrainings
  • Erstellung professioneller, aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen
  • Beratung und Schulung der Kursteilnehmer/innen hinsichtlich der Integration am Arbeitsmarkt
  • Unterstützung bei Arbeits- und Praktikumssuche und Bildungsplanung
  • Zusammenarbeit mit den zuständigen Berater/innen der regionalen Geschäftsstellen des AMS
  • Umfassende, maßnahmenbezogene Dokumentationen

Freitag, 24. März 2017

"Basics - Inhalte und Methoden der politischen Erwachsenenbildung"

Die Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung feiert heuer ihr 40- jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass wird ein interessanter Workshop für Erwachsenenbildner/innen, Trainer/innen und Multiplikator/innen in Klagenfurt angeboten:

"Basics - Inhalte und Methoden der politischen Erwachsenenbildung" ist ein mehrtägiger Workshop den die ÖGPB gemeinsam mit dem Hilfswerk Kärnten im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung in Klagenfurt durchführt. Weitere Infos und Anmeldung ...

Montag, 13. März 2017

Spielsucht und Komorbidität - wirtschaftliche und therapeutische Aspekte

Das Team der Spielsuchtberatung unter der Leitung von DSA Ernst Nagelschmied läd zu einer interessanten Fachtagung ein.

WANN: Freitag, 07. April 2017 um 09:00 Uhr
WO:       Schloss Maria Loretto, Lorettoweg 52, Klagenfurt


Freitag, 3. März 2017

Praxisnah ausbilden - eine Herausforderung für Europa - "good practice"

Umsetzen ja – aber wie?

Bildergebnis für na bibbAusbildungsmodelle mit einem hohen Anteil arbeitsplatznahen Lernens haben im Gegensatz zu vollzeitschulisch geprägten Ausbildungsprogrammen einen positiven Einfluss auf die Jugendarbeitslosigkeit. Vor diesem Hintergrund haben sich die EU-Mitgliedstaaten im Kommuniqué von Brügge im Jahr 2010 und in den Schlussfolgerungen von Riga vom Juni 2015 darauf verständigt, verstärkt arbeitsbasiertes Lernen nach dem Vorbild der dualen Berufsausbildung zu fördern.
Die Herausforderung bei der Umsetzung dieses Ziels besteht darin, geeignete Formate zu finden, um die Akteurinnen und Akteure aus der Bildungspraxis mit Instrumenten und Verfahren einer arbeitsplatznahen Ausbildung vertraut zu machen. Die Anforderungen an Ausbilder/-innen, Lehrkräfte und Prüfer/-innen in der beruflichen Bildung, mehr Praxisbezug (Work-based Learning) zu erreichen, stellt diese häufig vor ganz praktische Probleme: Wie soll das geschehen?